Wie die Generation Y führen und

geführt werden sollte.

 

Generationenunterschiede sind mit der Generation Y besonders in den Fokus gerückt, da sich ihre Anforderungen deutlich von denen ihrer Vorgängergenerationen unterscheiden: Besonderes Informationsbedürfnis, starke Feedbackorientierung, aber vor allem ein permanentes kritisches Hinterfragen von Entscheidungen machen die Führung von Mitarbeitern der Generation Y besonders anspruchsvoll. Aus diesem Grund haben wir einen Führungsansatz entwickelt, der sowohl praxisorientiert als auch wissenschaftlich fundiert ist. Er betrachtet die Generation Y einerseits in ihrer Rolle als Mitarbeiter und gibt Führungskräften leistungsstarke Werkzeuge zur effektiven Führung der Generation Y an die Hand. Andererseits berücksichtig er die Tatsache, dass immer mehr Mitglieder der Generation Y in Führungsverantwortung kommen und bietet ihnen leistungsstarke Werkzeuge für ihre Aufgaben als Führungskräfte.

Zum Führen und geführt werden

 

Zur Führung der Generation Y empfehlen wir verschiedene Werkzeuge. Dabei verstehen wir unter einem Werkzeug eine konkrete Verhaltensweise einer Führungskraft, die einen spezifischen Anwendungszweck, einen Problembezug, eine zweckmäßige Form, eine ergonomische Gestaltung, eine konkrete Bezeichnung sowie eine variable Anwendungstechnik aufweist. So kann sichergestellt werden dass Führungserfolg erlernbar ist und – vor allem – allgemeingültig, also von jeder Führungskraft erreichbar, ist. Unser Führungsansatz besteht aus 37 Werkzeugen zur Führung der Generation Y sowie 49 Werkzeugen für die Generation Y als Führungskräfte, die flexibel miteinander kombiniert werden können.

Werkzeuge zur Führung der Generation Y

Werkzeuge für Führungskräfte aus der Generation Y

Chancen-orientierte Werkzeuge für die Genaration Y als Führungskraft

Gefahren-orientierte Werkzeuge für die Generation Y als Führungskraft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schulenburg Consulting